Operationen, die Ihre Sehschärfe verbessern



Dank innovativer Medizintechnik ist eine operative Korrektur von Fehlsichtigkeiten heute möglich. 

  • Kurzsichtigkeit (Myopie)
  • Weitsichtigkeit (Hyperopie)
  • Hornhautverkrümmung (Astigmatismus)
  • Alterssichtigkeit (Presbyopie)


Um dieses Ziel zu erreichen gibt es verschiedene Möglichkeiten:






         



        Der erste Schritt für eine Leben ohne Brille ist das LASIK-Screening.

        Mit Hilfe des LASIK-Screenings stellen wir fest ob Ihre Augen für eine LASIK-Behandlung geeignet sind oder ob eine andere Methode empfehlenswert ist.



        Voraussetzungen zur LASIK-Behandlung:

        • Die Hornhaut muss eine bestimmte Dicke haben.
        • Ihre Brillenwerte sollten +4.0 dpt bzw. –8.0 dpt nicht überschreiten.
        • Es darf keine Schwangerschaft bestehen
        • Alter ca. 20-60 Jahre
        • Ihre Brillenwerte sollten seit mindestens zwei Jahren stabil sein.
         
        Falls eine LASIK-Therapie nicht in Frage kommt und Sie unter 45 Jahre alt sind, ist in der Regel eine ICL-Operation für Sie möglich. 

        Bei der ICL (=implantierbare Kontaktlinse) wird während der Operation eine weiche Kontaktlinse unter die Regenbogenhaut geschoben. Die natürliche Augenlinse wird dabei nicht entfernt. Die implantierbare Kontaktlinse ist austauschbar und wird bei Werten zwischen –6.00dpt. bis –13.00dpt. empfohlen.

        Als Alternative ist auch ein refraktiver Linsenaustausch möglich. Dabei wird die natürliche Linse im Auge entfernt und eine Kunstlinse ins Auge eingesetzt ohne dass ein Grauer Star besteht.


        Am Ende des LASIK-Screenings können wir Sie beraten, welche Operationsmethode für Sie persönlich die optimale Lösung ist.